Ende gut, (fast) alles gut ;-)

Ottobrunn – Der Kaufland Soccer Cup 2019 im Sportpark Ottobrunn hielt, was er versprach. 16 Teams kämpften am vergangenen Samstag am Haidgraben um die begehrten Plätze für das große Endrundenturnier beim FC Gerolfing. Bei hochsommerlichen Temperaturen setzte sich schlussendlich in einem spannenden Finale der ESV München-Freimann gegen den TSV Ebersberg, trotz 0:1 Rückstand durch und durfte somit die Trophäe in die Luft stemmen. Zusammen mit dem TSV Ebersberg und dem ESV München-Freimann reist somit auch der TSV Pliening-Landsham (Sieger im Elfmeterschießen im Spiel um Platz 3) als Münchner Vertreter zum großen Finale.

Ottobrunner Achterbahn mit Höhepunkt

Auch für unsere Kicker vom TSV Ottobrunn gibt es keinen Grund, die Köpfe aufgrund der verpassten Qualifikation hängen zu lassen. Nach dem torlosen Unentschieden im Auftaktspiel hielten sich die Spieler um Coach Matthias Schmidt noch ein wenig zurück, um sich dann im zweiten Gruppenspiel mit einem souveränen 1:0 den Weg in Richtung Viertelfinale zu ebnen. Durch eine Niederlage im letzten Gruppenspiel wartete auf unsere Jungs der bis dahin ungeschlagene DJK Pasing in der K.O.-Runde. Das Team war im Viertelfinales alles in die Waagschale, musste sich am Ende dennoch den Pasingern geschlagen geben. Mit dem Wissen um die verpasste Chance im Kopf, wartete in der Zwischenrunde der Kirchheimer SC, dem wir uns 1:3 geschlagen geben mussten. Es blieb das Spiel um Platz 7. Ähnlich wie bei einem 3-Gänge Menü ist es aber das Dessert, das in Erinnerung bleibt. Und genau so süß, wie der letzte Gang, schmeckte auch der furiose 3:0 Erfolg unserer Jungs gegen den FC Töging und dem alles in allem verdienten guten siebten Platz.

Dank an alle Helfer des TSV Ottobrunn

Der Fußball stand an diesem Samstag natürlich im Mittelpunkt des Geschehens. Doch was der Veranstalter Kaufland mit dem BFV drumherum auf die Beine stellte, war ähnlich phänomenal, wie das Sportereignis an sich. Neben einer Hüpfburg für die kleinen Gäste standen auch eine Torschussmessanlage, eine Torwand und einen Slamonparcour bereit. Als schnellster aller Teilnehmer absolvierte unser Torwart Melvin Riznik die Hindernisse und wurde anschließend glücklich vom BFV ausgezeichnet. Doch was wäre ein großes Turnier ohne die Frauen und Männer drumherum? Genau, alles würde in einem großes Choas enden. Mit diesem Wissen fällt es auch dem Abteilungsleiter nicht schwer allen Beteiligten und freiwilligen Helfern des TSV Ottobrunn ein großes Dankeschön auszusprechen. „Das war eine super Leistung und ich bin glücklich, dass wir einen so tollen Zusammenhalt im Verein haben“, resümierte Abteilungsleiter Matthias Schmidt nach Veranstaltungsende stolz mit einem kühlen Erfrischungsgetränk.

Auch wir bedanken uns bei allen Unterstützern und freiwilligen Helfern, die für zum Gelingen dieses Festes beigetragen haben. Gleichwohl bedanken wir uns beim Bürgermeister der Gemeinde Ottobrunn, beim BFV und Kaufland für das entgegengebrachte Vertrauen, dieses Turnier austragen zu dürfen.

 

(cr/cr,BFV)