Ottobrunner auf Achse: Das Wochenende des TSV zusammengefasst

Die Kicker des TSV Ottobrunn haben auch am vergangenen Wochenende wieder unsere Farben auf den Sportplätzen Bayerns vertreten.
 

U7 übt sich in Baldham-Vaterstetten an der Taktiktafel und belohnt sich

Den Auftakt machten am Samstag (06.07.2019) unsere Jüngsten. Bei weiterhin hochsommerlichen Temperaturen gastierte unsere U7 bei der vierten Auflage des Kugler-Cups beim SC Baldham-Vaterstetten. Sportlich landete das Team auf dem neunten Platz. Das Ergebnis trübte keinesfalls den Spaß, den die Kids bei diesem Turnier hatten. Direkt im Anschluss an die Partien gingen die Taktikfüchse knallharte in die Fehleranalyse und zeigten spätestens im letzten Platzierungsspiel, was in den Beinen steckt. Mit dem 2:0 Erfolg gegenüber dem VfB Forstinning bewiesen die jungen Helden, dass sie die (eigenen) taktischen Maßgaben direkt umsetzen können und den Gegner besiegen können.

 

U12 setzt Ausrufezeichen und revanchiert sich im Testspiel – Im Wetterchaos am Sonntag winkt sogar Bronze

Die neu formierte U12 schlug am Samstag (06.07.2019) im Testspiel den Kirchheimer SC deutlich mit 7:2. Auf dem Kirchheimer Kunstrasen übernahm der TSV Ottobrunn sofort die Initiative und kontrollierte das Spiel von der ersten Minute an. In der abgelaufenen Saison musste sich die damalige U11 noch mit 6:8 geschlagen geben. Auf dem verkleinerten Großfeld war der TSV jedoch das klar bessere Team und konnte die Partie bei knapp 30°C erfolgreich für sich entscheiden. Die Wiedergutmachung für die Schlappe aus der Vorsaison war somit geglückt. Trainer Matthias Schmidt zeigte sich aufgrund des gelungenen Tests überglücklich. „Die Spieler haben die taktischen Vorgaben optimal umgesetzt und sich dadurch diesen Sieg mehr als verdient“, zeigte sich der Trainer stolz über seine Mannschaft. Besonders freute er sich auch über Neuzugang Endrit. Der Stürmer war gleich erfolgreich und bereitete sich sein eigenes, kleines Vor-Geburtstagsgeschenk. Wir gratulieren und hoffen, dass viele Tore im Trikot des TSV Ottobrunn folgen werden.

Nur ein Tag nach dem Kantersieg standen die Jungs wieder auf dem Rasen. Tatort diesmal: Der Sportpark des SV Baldham-Vaterstetten. Spürbar körperlich unbeeindruckt vom Vortag flogen die Mannen über den Platz und erkämpften sich Punkt um Punkt. Die Tatsache, dass ein Feldspieler an diesem Sonntag den Torwart mimen musste, wirkte sich nicht negativ auf die Mannschaftsleistung aus. Erst im Halbfinale musste sich das Team dem fußballerisch überragenden – jedoch menschlich noch mit Nachholbedarf (Anm d. Red.) – und späteren Turniersieger Olympiadorf München geschlagen geben. Mit etwas Wut im Bauch erkämpften sich die Ottobrunner im kleinen Finale den verdienten dritten Platz beim Kugler-Cup. Ein gelungener Abschluss eines tollen Wochenendes.

 

U10 in der Sonne von Trudering

Unter drückender Hitze und drei Spielen in Folge müssen sich unsere Kicker nicht nur den Temperaturen, sondern auch den Gegnern geschlagen geben. Mit unbedingten Willen trotzte das Team noch ein letztes Mal der Sonne und siegte nach einem Treffer von Julius Lenze mit 1:0. Am Ende hieß es Platz 5.

 
 
 
 

Derbysieg unserer U9 am Haidgraben

In neuem Gewand (gesponsert von Laurin 18 – Fotostudio mit Geschmack) zogen die Kicker der U9 in das Derbyturnier im heimischen Stadion. Mit nur einer Niederlage aus fünf Spielen sicherte sich das Team von Trainer Stefan Hans den zweiten Turnierplatz. Diese Konstanz der Mannschaft war der Schlüssel zum Erfolg und zeigte deutlich die Qualität, die in ihr steckt. Besonders süß schmeckten an diesem Samstag die drei Siege gegen beide Vertreter des FC Ottobrunn. Damit zeigte die U9 des TSV Ottobrunn eindrucksvoll, wer in unserer Gemeinde fußballerisch den Ton angibt.

 
U13 im Doppelpack

Das Team von Trainerduo Tuncay Özdemir und Marcela Frank hatte am vergangenen Wochenende einiges vor. Mit zwei Turnieren an zwei Tagen zeigte er seiner Mannschaft, was Vorbereitung bedeute: Den eigenen Körper an das Limit bringen. Den Auftakt dazu gab die U13 am Samstag in Dornach. Das Team startete fußballerisch stark in das Turnier, kam jedoch in den ersten Spielen nicht über zwei Remis in Folge hinaus. In der dritten Partie war es dann soweit: Der Torbann war durch einen 3:0 Erfolg gebrochen. Nicht ganz bei der Sache gab man prompt die nächste Partie gegen den FC Oberföhring ab (0:2). Den Ottobrunner Schlusspunkt setzte Tristan Jeremies durch seinen 1:0 Siegtreffer. „Heute war große Qualität im Turnier. Die Mannschaft hat dennoch super gespielt. Morgen werden wir nochmal eine Schippe drauf legen und die Chancen nutzen müssen. Dann sieht die Welt schon wieder anders aus“, fasste Tuncay den Tag zusammen und wagte einen Ausblick auf Sonntag.

 

Gesagt, getan: Am Sonntag steigerten die Kicker nochmals ihre Leistung und kämpften sich bis ins Finale. Nach erneuten torlosen Remis, wie bereits am Vortag, sicherte man sich durch ein 2:0 den Einzug in das Halbfinale. Im Derby gegen den SV Waldperlach war demnach Verlieren verboten. Niemand verliert gerne und schon gar nicht ein Derby. Dessen bewusst und meiner fokussierten Einstellung spielte das Team ein starkes Halbfinale und setzte sich – wie auch sonst – im Neunmeterschießen gegen den Nachbarn durch. Im Finale waren unsere Ottobrunner drückend überlegend, konnten diese allerdings nicht in Tore umwandeln. So kam es, wie es kommen musste: Ein Fehler und der Gegner erzielt das alles entscheidende 1:0, das gleichzeitig auch den Endstand markieren sollte. So bleib Platz 2 und die Erkenntnis, dass die Mannschaft starke Turniere spielte, jedoch an der eigenen Chancenauswertung scheiterte. Die Kids dürfte es dennoch freuen. In den nächsten Trainingseinheiten werden wohl Torabschlüsse weit oben auf der Agenda stehen. 

 

U11 schlägt sich wacker im Kreis der Älteren

Für unsere U11 stand am Sonntag bereits eines vor Turnierbeginn fest: Das Team muss sich beim Mükra-Cup beim SVN München nicht nur gegen größere Spieler, sondern auch gegen teilweise ältere Jahrgänge beweisen. Keine leichte Aufgabe für die Mannschaft von Trainer Marcus Vilsmeier. Doch wie Kicker diese Aufgabe annahmen und sich gegen jeden Gegner wehrten, verlangt allen größten Respekt ab. Mit nur zwei Niederlagen aus fünf Partien zeigten die Ottobrunner, dass sie sich jedem Gegner stellen und stets alles in die Waagschale werfen, um gemeinsam Erfolge zu feiern. „Es war ein hartes Turnier, aber insgesamt haben wir super aufgespielt. Die Jungs dürfen stolz auf sich sein“, resümierte Marcus die Leistung der Kicker.

 

 

 

Ottobrunner Damen mit nur einer Niederlage gegen starke Konkurrenz

Es war das erste Turnier unseres neuen Trainers der Damenmannschaft Elvir Muslimovic und die Premiere war durch eine starke Leistung des Teams gelungen. In einer starken Konkurrenz behauptete sich die Mannschaft, die mit einigen U17 Spielerinnen ergänzt werde musste, bravourös und zeigte von Beginn an eine gute Leistung. Lediglich auf den Torerfolg musste das Team bis zur zweiten Partie warten. Mit dem 1:0 Sieg gegen PSV München II hielt man sich alle Chancen auf den Einzug ins Halbfinale am Leben. Das letzte Gruppenspiel mussten die Damen jedoch durch eine zweifelhafte Abseitsentscheidung mit an den 1. FC Gröbenzell abgeben. So blieb nur noch das Spiel um Platz 5. Nach Remis in der regulären Spielzeit sollte also das Neunmeterschießen für die Entscheidung sorgen. Am Ende wurde es Platz 6. Mit dieser jungen und bunten Truppe in dieser Konkurrenz so eine Leistung zu bringen, beeindruckte auch unseren Trainer. Er darf sich auf die bevorstehende Saison mit der U17 und den Damen freuen. Wir drücken die Daumen.

 

U17 mit Kantersieg im für BOL

Am Sonntag testete unsere U17 im Freundschaftsspiel gegen den ASV Fürth. Die Ottobrunner starteten dabei etwas zurückhaltend in die Partie. Auch das frühzeitige 1:0 nach fünf Minuten schien die Lockerheit nicht in die Mannschaft zu bringen. Auch im weiteren Verlauf hatte das Team mit Abstimmungsschwierigkeiten zu kämpfen, ehe das Mittelfeld zu eigener Stärke fand, das Spiel stabilisierte und den Gegner dadurch bereits früh im Mittelfeld in Zweikämpfen aufhalten konnte. Schnell wurde der TSV Ottobrunn seiner Favoritenrolle gerecht und rückte schlussendlich mit der 5:0 Halbzeitführung die Kräfteverhältnisse zurecht. In einer munteren Partie agierten die Gäste aus Fürth mutiger und setzten unsere stark aufspielende Abwehrreihe durch offensives Pressing unter Druck. Auch der Rotation im Team der Ottobrunner geschuldet gelang es dem ASV Fürth zwei Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 6:2 zu erzielen. Die Jungs nutzten diesen Weckruf, um selbst nochmal furios aufzuspielen und legten mit drei schön herausgespielten Toren zum Endstand von 9:2 nach. Alles in Allem ein Ergebnis mit dem das Trainerteam leben kann. Noch wichtiger sind jedoch die Erkenntnisse, die sich gerade in Testspielen ziehen lassen, um das Projekt BOL bestmöglich angehen zu können.

 

U14 in Zorneding und Dornach

Nach dem Last-Minute Turniersieg beim ESV Freimann-München aus der Vorwoche stand für unsere U13 ein Doppelpack vor der Tür. Die Anfang machte die Mannschaft bereits am Freitag in Zorneding. In einem stärkeren Teilnehmerfeld musste das Team von Trainer George Mocanu sofort an die eigene Leistungsgrenze gehen. Gesagt, getan: Nach zwei Siegen in der Vorrunde zogen unsere Kicker souverän in das Halbfinale sein. Dort unterlag man dem Kontrahenten und spielte somit im kleinen Finale gegen den SC Baldham-Vaterstetten um den dritten Turnierplatz. Diesen konnten sich die Ottobrunner im Elfmeterschießen sichern und so den Pokal für den dritten Platz mit nach Hause nehmen.

Am Sonntag nahm das Team am stark besetzten REWE-Cup in Dornach teil. Souverän überstand die Mannschaft ungeschlagen und mit drei Siegen die Vorrunde. In der Zwischenrunde warteten mit dem SV Heimstetten, FC Perlach und Oberföhring weitere starke Gegner. Leider schafften es die Kicker dort nicht, das Potential abzurufen und mussten sich somit mit dem 3. Platz zufriedengeben. Gleichzeitig bedeutete Rang 3 die Qualifikation für das Spiel um Platz 5 gegen den SE Freising, den der TSV Ottobrunn bereits aus der Vorrunde kannte (0:0). In einem spannenden Spiel mit Torgelegenheiten auf beiden Seiten konnten sich die Ottobrunner gegen die starken Freisinger mit 1:0 durchsetzen und sich somit den 5. Platz von insgesamt 17 teilnehmenden Mannschaften sichern.

 

(cr, TSV Ottobrunn/TSV Ottobrunn)