Servus, Temi – Grias di, Michi

Die aktuelle Saison hat noch nicht die Halbzeit erreicht, da gibt es bereits erste Personalveränderungen im Herrenbereich zu verkünden. Mit sofortiger Wirkung lässt Ethem „Temi“ Perovic das Amt des Cheftrainers der zweiten Herrenmannschaft ruhen und übergibt es an Michael „Michi“ Weishaupt.

Ottobrunn – Der TSV Ottobrunn möchte jedoch die Gelegenheit nicht verpassen, sich bei Dir für die geleistete Arbeit zu bedanken. Du bist 2015 in unseren Verein gestoßen und hast mit Freude die zweite Herrenmannschaft übernommen. Nach einer schweren ersten Einstiegssaison folgte im Jahr darauf der sportliche Rückschlag – Es ging zurück in die A-Klasse. Doch Du hast nicht aufgesteckt und hast fortan hart am Ziel Wiederaufstieg gearbeitet. Dabei hast Du nicht nur an der Seitenlinie alles in die Waagschale gelegt, sondern warst auch stets auf dem Spielfeld bereit alles für Deine Mannschaft zu geben. Mit einer ordentlichen ersten A-Klasse Saison, warst Du es, der in der Folgesaison nochmal ehemalige Wegbegleiter mobilisiert hast und beinahe alles dem Ziel Wiederaufstieg untergeordnet hast. Es war ein harter, aber ein schöner Kampf mit viel Schweiß und Tränen. Du sagtest mal, dass du Deine Entscheidungen über deine Zukunft immer selbst treffen möchtest und so hast Du nach wenigen Spielen der aktuellen Saison erkannt, dass die Mannschaft, die nach Deiner Auffassung immer über dem Individuum steht, Veränderungen braucht. Dein Rückzug, ob richtig oder falsch, gerecht oder ungerecht, könnte den Impuls herbeiführen, den die Mannschaft braucht. Umso mehr zollen wir Dir für diese Entscheidung den allergrößten Respekt.

Lieber Temi, genieße die gewonnene Zeit mit Deiner bezaubernden Familie! Der TSV Ottobrunn sagt Danke für die tolle Zeit. Unsere Türen stehen Dir immer offen!

Mit Michael „Michi“ Weishaupt übernimmt nun ein erfahrener Mann das Zepter unserer zweiten Herrenmannschaft. Selbst in der Landesliga in Dasing spielend und als Trainer beim SV Waldperlach II agierend, weist Michi mit seinen zarten 52 Jahren die Erfahrung auf, die wir in unseren Reihen brauchen. Dass Michi auch Humor hat und somit perfekt in unseren Verein passt, zeigte er bereits bei der Vorstellung: „Ich habe keine Trainer-Lizenz, aber dafür die Lizenz zum Punkten.“ Bereits in der ersten Partie ließ er auf seine Worte Taten folgen. Mit dem 4:0 Heimerfolg gegenüber den SVN München II legte Michi die Marschrichtung für die restliche Saison fest: schnell viele Punkte sammeln und den Klassenerhalt sichern. Weiterhin möchte er das intakte Team als guten Unterbau und als Sprungbrett in die erste Mannschaft formen.

Lieber Michi, wir wünschen Dir ein glückliches Trainerhändchen, viel Erfolg und fleißiges Punktesammeln!